LERNSTILE

Menschen erschließen sich neues Wissen nicht immer auf die gleiche Weise. So übernimmt der eine im Training gerne eine Position im Rollenspiel, während der andere lieber durch Beobachten lernt. Der amerikanische Bildungstheoretiker David Kolb hat sich mit der unterschiedlichen Art zu Lernen wissenschaftlich befasst und unterscheidet demnach vier Lernstile.

Entdecker:

Experimentieren und konkretes Erleben sind dem Entdecker besonders wichtig. Entdecker lernen aus Versuch und Irrtum, also dem Reflektieren nachdem sie etwas ausprobiert haben. Sie haben eine hohe Vorstellungskraft und es gelingt ihnen, Situationen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten.

Denker:

Konkrete Beispiele sind auch für den Denker wichtig. Allerdings bevorzugt er dabei die Position des Zuschauers, der aus dem Beobachteten seine Schlüsse zieht und so lernt. Seine Stärke liegt darin, seine Erkenntnisse zu theoretischen Modellen oder Konzepten zusammenzufügen.

Entscheider:

Der Entscheider interessiert sich für abstrakte Begriffe und Theorien. Er ist derjenige, der Ideen ausprobiert und dabei lernt. So interessiert ihn auch, wie sich bestehende Theorien in die Praxis umsetzen lassen.

Praktiker:

Der Praktiker lernt bei der Ausführung aktiver Experimente durch konkrete Erfahrung. Dabei gestaltet er die Aktivitäten gerne weiter aus und neigt zu intuitiven Problemlösungen. Einzelne Fakten interessieren den Praktiker sehr wohl, komplexe Theorien eher weniger.

LERNKREIS

Auch wenn Präferenzen bestehen, kennt natürlich jeder alle 4 Lernstile und wendet sie in unterschiedlichem Ausmaß auch immer wieder an. Kolb betont, dass in einem Lernprozess auch häufig alle Phasen des Lernens durchlaufen werden. Dies bezeichnet er als Lernkreis. So probieren wir etwas aus, machen unsere Erfahrungen und entwickeln daraus eine Theorie, die wir dann in der Praxis erproben.


Sich mit den unterschiedlichen Lernstilen zu befassen ist sowohl für Lehrende als auch für Lernende wichtig.

So kann in Trainings und Seminaren auf die einzelnen Lernstile bewusst eingegangen werden und die Lernenden können erfahren, wie sie neues Wissen am besten aufnehmen und in ihren Alltag integrieren können.

Ocapi
DiSG Kommunikationstraining
verstehen - einschätzen - kommunizieren

Ocapi
DiSG Kommunika­tions­training
verstehen - einschätzen - kommunizieren