DAS INNERE TEAM

Heute hätten Sie sich auch noch ein zweites Stück Kuchen verdient, geht Ihnen durch den Kopf. Aber zu viel Süßes ist ungesund, sagt die Stimme der Vernunft in Ihnen. Sie möchten noch gerne auf der Party bleiben, aber eigentlich sollten Sie morgen für das wichtige Meeting ausgeschlafen sein. Wenn Sie so eine Situation erleben, streiten sich gerade die Mitglieder Ihres inneren Teams miteinander!

TEAMMITGLIEDER

Friedemann Schulz von Thun kreierte den Begriff „Inneres Team“. Er bezeichnete damit die Gesamtheit unserer unterschiedlichen inneren Stimmen, die sozusagen für unsere unterschiedlichen Bedürfnisse oder Persönlichkeitsanteile stehen. Jedes Teammitglied besitzt demnach andere Eigenschaften, hat also einen eigenen Charakter. Wie in einem realen Team kann es also den Ängstlichen, aber auch den Forscher, den Vernünftigen oder vielleicht auch den Wagemutigen geben. Die Zusammensetzung des inneren Teams ist individuell und kann von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich sein. Sie kommt durch unsere Erziehung, durch unsere Sozialisation zu Stande. Die einzelnen Stimmen können also zum Beispiel verinnerlichte Haltungen unserer Eltern oder Lehrer darstellen. Wen die Mutter immer ermahnte vorsichtig zu sein, bei dem liegt vermutlich das ängstlich mahnende Teammitglied immer wieder im Clinch mit dem wagemutigen Teammitglied. Wie in richtigen Teams kooperieren einige Teammitglieder miteinander, während andere sich gelegentlich sogar bekämpfen. Einige halten sich zumeist still im Hintergrund, während andere gerne den Ton angeben.

TEAMLEITER

Natürlich gibt es auch einen Teamleiter, Schulz von Thun nennt ihn „Oberhaupt“. Das sind nämlich Sie selbst, also Ihr Ich. Wie im richtigen Leben kann Ihnen die Zusammensetzung Ihres Teams im Alltag viel Stress bereiten. Leider können Sie unangenehme innere Teammitglieder nicht einfach loswerden indem Sie sie entlassen. Und einzelne Teammitglieder einfach zu ignorieren wird auf Dauer auch nicht funktionieren. Irgendwann verschaffen sie sich Raum. Die beste Lösung ist, genau wie bei Konflikten in realen Teams, den Bedürfnissen jedes Teammitglieds nachzuspüren und ihm Wertschätzung entgegenzubringen. So können Kompromisse und für alle akzeptable Lösungen gefunden werden. Die Verantwortung liegt bei Ihnen. Letztendlich müssen Sie als Teamleiter eine Entscheidung treffen.

ZUSAMMENARBEIT

Das ist vor allem nötig, wenn Sie feststecken. Wenn Sie sich auf Grund unterschiedlicher Bedürfnisse nicht entscheiden können und schlimmstenfalls, bei ähnlichen Vorkommnissen anderen gegenüber, immer wieder unterschiedliche Positionen beziehen. Gerade in Führungssituationen ist es wichtig, dass Sie klar und verlässlich kommunizieren. Je besser Ihr inneres Team zusammenarbeitet, das heißt, je besser es Ihnen gelingt, divergierende Bedürfnisse zu integrieren, desto klarer können Sie kommunizieren und desto weniger Kraft kostet es Sie, klar aufzutreten.

Keine Angst, jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse und Persönlichkeitsanteile, die manchmal im Konflikt miteinander liegen. Das ist ganz normal und hat nichts mit der psychischen Störung der multiplen Persönlichkeit zu tun. Also seien Sie mutig und stellen Sie sich Ihrem inneren Team.

Ocapi
DiSG Kommunikationstraining
verstehen - einschätzen - kommunizieren

Ocapi
DiSG Kommunika­tions­training
verstehen - einschätzen - kommunizieren