DER ERSTE EINDRUCK ZÄHLT

BLEIBENDER EINDRUCK

Wenn wir einer Person das erste Mal begegnen, bilden wir uns in Bruchteilen von Sekunden ein Bild von ihr. Dies ist der sogenannte erste Eindruck. Er ist deshalb so wichtig, weil er unsere weiteren Wahrnehmungen diese Person betreffend beeinflusst. Schätzen wir jemanden als gefährlich ein, werden wir seine zukünftigen Äußerungen eher als aggressiv wahrnehmen. Da der erste Eindruck so prägend ist, ist es sehr schwer bis unmöglich den ersten Eindruck zu revidieren.

EVOLUTION

Sich schnell ein Bild von einem Fremden zu machen war innerhalb der Evolution entscheidend für das Überleben. Dabei waren vermutlich zwei Dinge vorrangig: ist der andere eine Bedrohung oder kann er eventuell sogar von Nutzen sein? So stellen Studien fest, dass wir noch heute unbekannte Personen vor allem auf ihre Freundlichkeit und soziale Wärme sowie ihre Kompetenzen und nutzbaren Fähigkeiten checken. Da das Einschätzen von Fremden schon lange vor der Entwicklung der Sprache große Bedeutung hatte, ist klar, dass wir uns dabei vor allem von dem leiten lassen, was wir sehen können.

Das sind Körpersprache, Mimik, Gestik, Kleidung. Das gesprochene Wort und der Inhalt unserer Aussagen bestimmen bei einem ersten kurzen Treffen unter 10% des Gesamteindrucks.

EINDRUCK MACHEN

Mit diesem Wissen sollten wir uns vor dem Kennenlernen neuer Menschen, zum Beispiel im Bewerbungsgespräch, viel intensiver mit dem, was unser Gegenüber an uns wahrnehmen wird, beschäftigen.

Schon aus einiger Entfernung kann Ihr Gegenüber Ihre Körpersprache wahrnehmen. Achten Sie auf eine lockere aufrechte Haltung mit langsamen bewussten Bewegungen. Verschränkte Arme oder nervöse hektische Bewegungen wirken negativ. Stellen Sie Blickkontakt her. Dieser sollte nicht länger als circa drei Sekunden dauern, sonst wird er als unangenehmes Starren wahrgenommen. Lächeln Sie erst dann Ihren Gesprächspartner an. So weiß er, dass Sie nicht grundsätzlich lächeln, sondern damit wirklich ihn meinen. Gehen Sie anschließend auf die andere Person zu und strecken Sie ihr die Hand zur Begrüßung entgegen. Im Business Umfeld ist es allerdings üblich, dass die ranghöhere Person mit dem Handreichen beginnt.

Nicht nur der erste Eindruck zählt besonders sondern auch der letzte Eindruck, den wir von einem Menschen gewonnen haben. Deshalb sollten Sie in einem Treffen mit bisher unbekannten Personen besondere Aufmerksamkeit auf den Beginn und den Schluss der Begegnung legen, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Ocapi
DiSG Kommunikationstraining
verstehen - einschätzen - kommunizieren

Ocapi
DiSG Kommunika­tions­training
verstehen - einschätzen - kommunizieren