Bei Bewerbern ist nicht nur das fachliche Know-how gefragt, sondern die Soft Skills werden immer wichtiger. Wie sieht es jedoch mit den sogenannten Soft Skills Ihres Arbeitgebers aus?

ANSPRUCH

Eine interessante Arbeit, die Spaß macht, nette Kollegen und ein attraktives Gehalt, das wünschen sich die meisten von einem idealen Arbeitgeber.

Sie wollen für ihre Leistung anerkannt und fair behandelt werden. Das Gehalt ist ein gutes Beispiel dafür. So ist Menschen, abgesehen von der Höhe des Gehalts, vor allem wichtig, dass sie das Gefühl haben, im Vergleich mit den Kollegen gerecht entlohnt zu werden. Um uns an einem Arbeitsplatz wirklich wohl zu fühlen, braucht es also eine Kultur des Vertrauens.

FEEDBACK UND FEHLERKULTUR

Ob in Ihrem Unternehmen wirklich eine Vertrauenskultur spürbar ist, hängt von den Soft Skills Ihres Arbeitgebers ab. Das beginnt bei der gelebten Feedback-Kultur im Unternehmen. Denn natürlich wollen Sie für gute Leistung gelobt werden, aber genauso wichtig ist es, gesagt zu bekommen, was Sie noch verbessern könnten. Dazu müssen die Anforderungen und Erwartungen an Ihre Arbeit klar formuliert sein. Sie müssen wissen, nach welchem Maßstab die Qualität Ihrer Arbeit gemessen und beurteilt wird. Das führt direkt zur Fehlerkultur. Können Sie Neues ausprobieren ohne gleich fürchten zu müssen, etwas falsch zu machen? Wird mit Fehlern offen umgegangen oder werden sie ängstlich unter den Tisch gekehrt? Besteht für alle die Chance aus Fehlern zu lernen?

ENTWICKLUNGSMÖGLICHKEITEN

Bemühen sich Ihre Vorgesetzten, Ihre Talente und Stärken zu entdecken und zu fördern? Nur so wird es wirklich gelingen, Sie immer wieder stärkenkonform einzusetzen. Haben Sie das Gefühl sich genügend einbringen zu können und werden Ihre Vorschläge und Ideen ernst genommen? Befriedigend ist es, wenn Sie dabei unterstützt werden, sich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiterzuentwickeln. Diesen Prozess können Unternehmen durch ein individuelles Weiterbildungsangebot positiv begleiten. Führungskräfte sollten nicht nur über kontinuierliches Lernen reden, sondern es vorleben.

TEAMGEIST

Werden die Mitarbeiter in Entscheidungen einbezogen und ausreichend informiert? Je klarer dem einzelnen Mitarbeiter die Bedeutung seiner Funktion im Gesamtgetriebe des Unternehmens ist, desto mehr kann der Einzelne den Sinn seiner Arbeit erkennen. Das trägt wesentlich zur Zufriedenheit bei. Wie wichtig werden Teamgeist und die Arbeitsatmosphäre genommen? Dazu trägt auch bei, das Erreichen von Meilensteinen hervorzuheben und im Team zu feiern. Kontraproduktiv ist es, wenn Sie das Gefühl haben, als Einzelkämpfer unterwegs zu sein. Organisiert Ihr Arbeitgeber gelegentlich gemeinsame Events damit sich die Kollegen auch außerhalb der Arbeit ein bisschen besser kennen lernen können? Schwierigkeiten gibt es von Zeit zu Zeit in jedem Team. Gerade dann muss die Meinung des Einzelnen zählen und nicht nur Jasager gefragt sein. Trägt Ihr Vorgesetzter im Konfliktfall zu konstruktiven Lösungen bei und gibt er Ihnen das Gefühl hinter Ihnen zu stehen, wenn Sie Hilfe brauchen?

Natürlich ist der Arbeitsplatz kein Schlaraffenland und in keinem Job können alle Ihre Wünsche und Vorstellungen durchgehend erfüllt werden. Trotzdem lohnt es sich zu überlegen, wie es um die Soft Skills Ihres Arbeitgebers bestellt ist. Insbesondere trifft das zu, wenn Sie über einen Wechsel nachdenken.

Interessante Jobs, in Unternehmen mit gelebter Vertrauenskultur, finden Sie hier.